Perry Rhodan Homepage News

Der offizielle RSS-Feed der PERRY RHODAN-Redaktion
  1. Fünf Fragen an Liza Grimm

    Seit einiger Zeit erscheint im PERRY RHODAN-Report, der vierwöchentlichen Beilage zur PERRY RHODAN-Serie, die Reihe »Fünf Fragen an …«. In der Ausgabe 532 des Reports, die mit dem Band 3020 am 5. Juli 2019 veröffentlicht worden ist, wurde Liza Grimm befragt. Das Interview wurde per Mail geführt, die Fragen stellte Madlen Bihr.   Madlen Bihr: Welches Buch hast du zuletzt gelesen? Liza Grimm: »The Disasters« von M. K. England – quasi »The Breakfast Club« meets »Firefly«. Ich mochte den diversen Cast und die Geschichte sehr gerne.   Madlen Bihr: Kannst du vom Schreiben leben? Oder hast du einen Hauptberuf, um deine Brötchen zu verdienen? Liza Grimm: Theoretisch könnte ich zwar vom Schreiben leben, aber ich liebe meinen Job zu sehr, um ihn aufzugeben. Ich arbeite als Lektorin und habe dort auch den ganzen Tag mit Fantasy und Science Fiction zu tun. Was könnte man sich mehr wünschen?   Madlen Bihr: Wie bist du bei PERRY RHODAN gelandet? Liza Grimm: Klaus und ich kennen uns seit ein paar Jahren berufsbedingt, und ich habe mich sehr geehrt gefühlt, als er mich eines Tages auf der Buchmesse fragte, ob ich nicht Lust hätte, einen Roman für PERRY RHODAN zu schreiben. Vor allem, da ich als Autorin bisher eher in der Fantasy als der Science Fiction unterwegs war.   Madlen Bihr: War es eine Herausforderung, einen PERRY­RHODAN-Roman zu schreiben? Liza Grimm: Definitiv! Ich habe zwar einige PERRY RHODAN-Romane gelesen, aber ich muss gestehen, dass das nicht sonderlich viele waren. Deshalb hatte ich wahnsinnige Angst, etwas falsch zu machen oder dem großen Ganzen nicht gerecht zu werden. Aber das PERRY-Team hat mich ganz fabelhaft aufgefangen und meine (teilweise bestimmt sehr naiven) Fragen geduldig beantwortet. Das war eine sehr bereichernde Erfahrung.   Madlen Bihr: Hast du eine Lieblingsfigur bei PERRY RHODAN? Liza Grimm: Berufsbedingt habe ich mich ein wenig in die zwei Charaktere verliebt, die ich begleiten durfte: Dancer und Schlafner. Dadurch, dass ich beim Schreiben in ihren Köpfen steckte, sind sie mir natürlich besonders ans Herz gewachsen.  
  2. PERRY RHODAN-Romane im August 2019

    Die vier PERRY RHODAN-Romane, die im August 2019 veröffentlicht werden, erzählen weiter davon, wie sich für Perry Rhodan und seine Gefährten die Cairanische Epoche »anfühlt«. Nach einem Sprung über 500 Jahre weiß der Terraner zwar mehr über seine aktuelle Zeit – aber es gibt immer noch genügend offene Fragen. Diesen wollen Atlan und er dringend nachgehen. Verfasst wurden die Romane nach Exposés von Wim Vandemaan und Christian Montillon, sie zählen zum derzeit laufenden »Mythos«-Zyklus. Sie leiten übrigens über zu neuen Abenteuern in den Tiefen des Universums … Mit ihrem »Der Geist von Hellgate« greift Verena Themsen einen alten Mythos der PERRY RHODAN-Serie auf. Die Welt Hellgate spielte bekanntlich in Band 50 der Serie eine wichtige Rolle und geriet ein wenig in Vergessenheit. In dem Roman, der mit der Nummer 3024 am 2. August 2019 veröffentlicht wird, ist sie eines der Themen. Der Arkonide Atlan sowie Perry Rhodan nehmen dabei wesentliche Hauptrollen ein. Tiefer in die kosmischen Themen geht Wim Vandemaan mit seinem darauf folgenden Band. »Ich erinnere mich« trägt die Bandnummer 3025 und erzählt von einer Zivilisation, die große Dinge erreicht hat und doch von einer riesigen Gefahr bedroht werden kann. Vandemaan, einer der zwei Exposéautoren, gibt darüber hinaus einige Hinweise zum weiteren Verlauf des Zyklus. Sein Roman kommt am 9. August 2019 in den Handel. In die Randzonen der Milchstraße führt »Atlan und die Kristallsklaven«, Band 3026 der PERRY RHODAN-Serie. Michael Marcus Thurner zeigt Atlan in Aktion, unterstützt von einem ganz besonderen Roboter. Es ist ein klassisches Planetenabenteuer, das einige weitere Details zur Situation in der Milchstraße liefert. Veröffentlicht wird der Roman am 16. August 2019. Den Abschluss des Monats bildet ein Werk von Hubert Haensel; der Autor führt seine Figuren – und damit auch die Leser – in den Kugelsternhaufen und zum Zentralsystem des ehemaligen Kristallimperiums. »Zurück nach Arkon« sollte nicht nur die Arkon-Fans begeistern, sondern liefert weitere Hintergründe zur aktuellen Situation in der Milchstraße. Mit der Bandnummer 3027 ist er am 23. August 2019 zu haben. Weitere Informationen folgen!
  3. Im »Corona-Magazin« spielt PERRY RHODAN eine große Rolle

    Das »Corona Magazine« ist ein Science-Fiction- und Fantasy-Magazin, das seit dem Herbst 2014 vom Verlag in Farbe und Bunt veröffentlicht wird – als kostenlos erhältliches E-Book, das man in allen relevanten Shops und von der Internet-Seite herunterladen kann. Auch in der Juni-Ausgabe spielt PERRY RHODAN eine große Rolle. In einem ausführlichen Interview geht Bernd Perplies auf seine Arbeit am zweiten Band der Miniserie PERRY RHODAN-Mission SOL ein, der unter dem Titel »Die Althanos-Verschwörung« erschienen ist. In ihrer Kolumne zur PERRY RHODAN-Serie bespricht Alexandra Trinley unter dem Titel »Heimkehr in die andere Welt« die Bände 3010 bis 3018. Hartmut T. Klages erläutert gute Gründe, mit einem Einstieg bei NEO 200 der Spinoff-Serie eine Chance zu geben. Die Comic-Kolumne des PERRY-RHODAN-Autors Uwe Anton präsentiert eine beeindruckende Bilderfülle rund um »Raumfahrer, Raumhäfen und Raumschiffe«. Das Schwerpunktthema ist mit »Mondfieber – 50 Jahre Mondlandung« betitelt. Vertraute Verschwörungstheorien werden gekonnt widerlegt, neue Pläne zur Landung auf dem Erdtrabanten besprochen. Das übliche breite Themenspektrum des Magazins deckt diverse Facetten von »Star Trek« ebenso ab wie Besprechungen von Kinofilmen und phantastischer Literatur. Diesmal geht es sogar um phantastische Musicals. Auch die gewohnten Kurzgeschichten sind dabei. Aktuelle Informationen gibt es jeweils auf der Website des Magazins. Aber am einfachsten ist es sicher, sich ein Exemplar kostenfrei auf den E-Book-Reader zu laden – unter anderem über Amazon. Auf der eigenen Website kann man das »Corona« ohne Registrierung auch als PDF erhalten.
  4. Robert Corvus präsentiert PERRY RHODAN auf der FeenCon

    In der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg findet am 20. und 21. Juli 2019 bereits zum dreißigsten Mal die FeenCon statt. Der Schwerpunkt dieses Treffens liegt auf Rollenspielen und TableTops. Hier werden zahlreiche Spielrunden für alte Hasen, aber auch speziell für Einsteiger angeboten. An diesem Wochenende kann man dem Spieltrieb freien Lauf lassen – sogar die Nacht hindurch. Auch die Deutsche BattleTech-Meisterschaft wird auf der FeenCon ausgetragen. Auf der zum Gelände gehörenden Grünfläche bietet ein Mittelaltermarkt allerlei Spezialitäten an. Eine schöne Tradition ist die Abendshow am Samstag mit orientalischem Tanz/Tribal Dance und Feuershow. Zahlreiche Spieleverlage, Kostümausstatter, Grafiker und Autoren sind mit Präsentationsständen vertreten. Darunter auch Robert Corvus, der dort Infomaterial zu PERRY RHODAN verteilt sowie für Gespräche, Selfies und Autogramme zur Verfügung steht. Neben seinen eigenständigen Romanen und der PHILEASSON-Reihe, die er gemeinsam mit Bernhard Hennen schreibt, stellt er am Sonntag um 12 Uhr im Parksaal 2 sein PERRY-RHODAN-Taschenbuch »Schwarze Frucht« mit einer Lesung vor.    
  5. Zwei bekannte Autoren bei der »Mission SOL«

    Sowohl die Autoren als auch die Redaktion freuen sich in diesen Tagen sehr über den großen Zuspruch, den die neue Miniserie im PERRY RHODAN-Universum findet. PERRY RHODAN-Mission SOL ist bekanntlich auf zwölf Bände angelegt und wird von Kai Hirdt konzipiert. Zum Autorenteam dieser Miniserie stoßen jetzt noch zwei Kollegen, die sich seit einiger Zeit von unseren Serien zurückgezogen haben. Hermann Ritter schrieb mehrere Romane für andere Minierien und für PERRY RHODAN NEO, veröffentlichte Kurzgeschichten und betreute die PERRY RHODAN-Clubnachrichten. Mit dem sechsten Band der »Mission SOL« meldet er sich wieder zurück. Sein Roman trägt den Titel »Das Orakel von Takess«, erzählt von einer hektischen Verfolgung durch sogenannte Segmente und kommt am 23. August 2019 in den Handel. Marc A. Herren zählte einige Jahre lang zum PERRY RHODAN-Team, schrieb auch für die Minsierien und für ATLAN, steuerte die Miniserie PERRY RHODAN-Arkon und zog sich zuletzt aus familiären Gründen von der aktiven Autorentätigkeit zurück. Von ihm stammt der siebte Band der »Mission SOL«, der am 6. September 2019 veröffentlicht wird. »Eine kosmische Bestimmung« ordnet die Serie in das »Große und Ganze« des PERRY RHODAN-Universums ein … Alle Romane von PERRY RHODAN-Mission SOL gibt es in gedruckter Form im Zeitschriftenhandel ebenso als E-Book, die man bei allen E-Book-Shops kaufen kann. Die Hörbuchversion wird zum Download von Eins A Medien angeboten.  
Zum Seitenanfang