Perry Rhodan Homepage News

Der offizielle RSS-Feed der PERRY RHODAN-Redaktion
  1. Olaf Brill und »Der Mann aus der Vergangenheit«

    Was ist das für eine Zivilisation, die in der Lage ist, mit Gehirnen buchstäblich zu handeln? Diese werden transplantiert, sie werden von Körper zu Körper verpflanzt. Und man ist auf den Welten von Naupaum offenbar sogar in der Lage, diese Gehirne auch über immense Entfernungen hinweg zu transportieren. Anders ist nicht zu erklären, warum Perry Rhodan – ohne dass er etwas dafür oder dagegen tun konnte – von der Milchstraße nach Naupaum versetzt wurde: nicht sein Körper, nur sein Gehirn und mit diesem sein Bewusstsein. Seither versucht der Terraner, herauszufinden, wo er sich eigentlich aufhält. Soweit lässt sich der Hintergrund der aktuellen Handlungsstaffel bei PERRY RHODAN NEO zusammenfassen. In den zehn Romanen der »Odyssee«-Staffel geht es um Rhodan, der zurück in seine Heimat möchte. Doch Rhodan ist nicht der einzige Mensch, den es in den fremden Kosmos verschlägt. Davon erzählt Olaf Brill in Band 282 der Serie, der den Titel »Der Mann aus der Vergangenheit« trägt und am 8. Juli 2022 erscheint. Um welchen Menschen es sich handelt und wie er ins Geschehen kommt, dürfte vor allem für erfahrene PERRY RHODAN-Leser eine große Überraschung sein. Wer eher neu in der Serie ist, erfreut sich bestimmt einer originellen Figur, die anfangs eine Reihe von haarsträubenden Abenteuern überstehen muss. Weitere Informationen: »Im Jahr 2107: Seit einigen Jahren umkreisen die Erde und der Mond nicht mehr die heimatliche Sonne, sondern befinden sich im Sternhaufen M 3. Immerhin sind die anderen Welten der Menschen wieder frei, nachdem die Posbis – die positronisch-biologischen Roboter – eingegriffen haben. Da wird Perry Rhodan von unbekannten Mächten als körperloses Gehirn in ein weit entferntes Sternenreich entführt. Als Ceynach muss er sich auf den Welten von Naupaum behaupten. Er ist jedoch nicht der einzige Mensch von der Erde, dem dies geschieht: Ein weiterer Terraner wird in einen fremden Körper transplantiert. Allerdings stammt er aus einer irdischen Epoche, die mehr als drei Jahrhunderte zurückliegt. Um in einer für ihn völlig absurden und beängstigenden Welt zu überleben, ist er auf die Hilfe seines Körpers angewiesen. Der hegt aber ganz andere Pläne als der Mann aus der Vergangenheit...« Der Roman wird in drei Varianten veröffentlicht: als gedrucktes Taschenbuch, das man im Zeitschriftenhandel oder im Abonnement beziehen kann, als E-Book sowie als Hörbuch. Hier geht's zum PERRY RHODAN NEO-Abo (Print oder E-Book)!
  2. Roman Schleifer schildert »Totenstille«

    Mit der aktuellen Miniserie bewegen sich die Autorinnen und Autoren in der Vergangenheit des Perryversums: Es ist die Zeit der Methankriege, die um 8000 vor Christi Geburt weite Teile der Milchstraße erschüttern. Die Arkoniden und die Maahks bekämpfen sich in brutaler Weise, Millionen von Lebewesen sterben in völlig sinnlosen Kämpfen. Vor dem Hintergrund dieses Krieges gewinnt der nächste Romane der Miniserie PERRY RHODAN-Atlantis an besonderer Bedeutung. Roman Schleifer schrieb »Totenstille«: Der neunte Teil der Miniserie liegt ab dem 8. Juli 2022 im Handel aus. Wie eingangs erwähnt, spielen die Maahks in ihm eine wesentliche Rolle. Sie sind eigentlich die erbitterten Gegner der Arkoniden in der kriegerischen Zeit der sogenannten Methankriege. In der Miniserie wird aber klar, wie vielschichtig die angeblich so emotionslosen Wesen wirklich sind – und was große Not und moralische Erwägungen bewegen können … Einige Informationen zum Inhalt: »Von dem Kontinent Atlantis, der 8000 Jahre vor Beginn der christlichen Zeitrechnung untergegangen ist, sind nur wenige Spuren geblieben. Doch es gibt Verbindungen über Raum und Zeit hinweg. Perry Rhodan und seine Frau Sichu Dorksteiger werden von einem Transmitter erfasst. Er schleudert sie aus ihrer Gegenwart – gut 5000 Jahre nach Christus – in die Vergangenheit der Erde, nach Atlantis. Dort treffen sie auf Arkoniden – diese betrachten die Erde als Kolonie und sind in einen erbitterten Krieg mit den Maahks verwickelt. Dorksteiger und Rhodan finden heraus: Zudem setzen das Raumschiff STRAHLKRAFT und seine Besatzung unheimliche Kräfte ein, die den Kosmos erschüttern. Und das Talagon spielt eine wichtige Rolle, ein geheimnisvolles Gebilde mit tödlicher Wirkung. Die STRAHLKRAFT riegelt die Welt Galkorrax ab; ein Kampf gegen die dort lebenden Maahks beginnt. Verzweifelt leitet Rhodan die Operation Methanlicht ein – während sich auf der Erde die Lage dramatisch zuspitzt …« Auch »Totenstille« kommt – wie alle anderen Romane der Minsierie bisher auch – auf drei verschiedene Weisen heraus: als gedruckter Heftroman im Zeitschriftenhandel, als E-Book in allen wichtigen E-Book-Shops und als Hörbuch im Download. Die gedruckten Sammelausgaben kann man sich als Edition zum Erscheinungstermin mit der Post liefern lassen. Bisher veröffentlichte Romane liefern wir nach.
  3. Jubiläum für die Kommunikation

    Am 12. Juni 2022 wurde die Leserkontaktseite 55 Jahre alt. Seit damals wird sie in den PERRY RHODAN-Romanen veröffentlicht. Auch in Zeiten der schnellen digitalen Kommunikation haben die gedruckten Leserkommentare ihren Reiz nicht verloren. Aus diesem Grund geht es in dem demnächst erscheinenden PERRY RHODAN-Report – es ist die Nummer 558 – um die Kommunikation mit den Lesern. Ben Calvin Hary, der für den Inhalt verantwortlich ist, hat dafür eine lesenswerte Mischung zusammengestellt. »Die LKS verbindet Generationen von Fans und Machern der Serie«, schreibt er in der Einleitung zu dieser redaktionellen Beilage. In alten Heften könne »man über die Namen vieler heute noch aktiver Protagonisten der Szene stolpern«. Die kommende Ausgabe enthält einen historischen Abriss, in dem Michael Thiesen die Geschichte der Leserseite zusammenfasst. Michelle Stern, die aktuelle Bearbeiterin, erzählt davon, wie sie ihre Aufgabe heute wahrnimmt. Und Arndt Ellmer, der die Seite viele Jahre lang betreute, meldet sich mit ein paar Reminiszenzen zu Wort. Diese Artikel sind im PERRY RHODAN-Band mit der Nummer 3176 zu lesen. Der Roman selbst trägt den Titel »Das schwarze Verwehen« und wurde von Michelle Stern verfasst. Ab dem 1. Juli 2022 ist er im Handel erhältlich.
  4. Marlene von Hagen steigt bei PERRY RHODAN NEO ein

    Marlene von Hagen veröffentlicht seit einigen Jahren Science Fiction und vor allem Fantasy. Ab Band 285 schreibt die Autorin nun bei PERRY RHODAN NEO mit. Das ist zwar nicht ihre erste schriftstellerische Tätigkeit innerhalb des größten Science-Fiction-Universums der Welt, aber die erste, bei der ihr Name auf dem Titel steht. Ihr Roman erscheint im Rahmen der laufenden Handlungsstaffel, die den Titel »Odyssee« trägt, nach Ideen von Rüdiger Schäfer und Rainer Schorm entsteht und insgesamt zehn Bände umfasst. Hauptsächlich erzählt die Staffel von Perry Rhodan, dessen Gehirn in den fernen Kugelsternhaufen Naupaum verschleppt wurde. Dort versucht der Terraner, sein Überleben zu sichern und langfristig die Rückkehr zur Erde anzustreben. Die Handlung der Staffel wird unter anderem von wechselnden und phantasievoll geschilderten Schauplätzen bestimmt. Marlene von Hagens erster Roman bildet da keine Ausnahme. Die Autorin erzählt beispielsweise von einer phantastischen Welt, auf der sich Perry Rhodan und seine Begleiter behaupten müssen. Geschichten erzählte Marlene von Hagen schon immer, zur Fantasy und Science Fiction stieß sie dank ihrer Mutter, die sich selbst gern mit diesen Genres beschäftigt. Über ein Schreibseminar bei dem PERRY RHODAN-Autor Michael Marcus Thurner kam sie 2013 in Kontakt zur PERRY RHODAN-Serie. 2019 half sie dem Kollegen als »Ghostwriterin« bei einem Roman aus. Seither riss der Kontakt zwischen der Autorin und der Serie nicht mehr ab. »Es war für mich schon immer spannend zu sehen, wie ein Exposé dieser Serie aufgebaut ist«, so Marlene von Hagen. »Und jetzt konnte ich meinen ersten Roman nach einem solchen Exposé schreiben. Ich bin sehr gespannt darauf, wie die Leserinnen und Leser mein Werk aufnehmen werden.« Weitere Information zum Roman, seinem Titel und seinen Inhalten folgen.
  5. Dominic Beyeler wird PERRY RHODAN-Teamkünstler

    In den vergangenen Jahren hat sich Dominic Beyeler als Gastkünstler immer wieder an PERRY RHODAN beteiligt. Längst zählen seine ungewöhnlichen Titelbilder fest zur Serie; sie kommen bei den Leserinnen und Lesern gut an. Auch in der Redaktion ist man mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden. Aus diesem Grund betrachtet man ihn schon lange nicht mehr »nur« als einen Gastkünstler, sondern nunmehr als ein festes Mitglied im Team der Illustratoren. Dominic Beyeler, Jahrgang 1984, kommt aus dem Kanton Bern und lebt heute in Bern, der Hauptstadt der Schweiz. Als Science-Fiction-Fan lernte er früh die PERRY RHODAN-Serie kennen; erstmals trat er 2008 mit der Redaktion in Kontakt. Er lieferte Illustrationen zur Serie PERRY RHODAN-Action, die damals auf der Internet-Seite veröffentlicht wurden. Danach riss der Kontakt nicht ab, bis einige Jahre später die immer wieder angedachte Zusammenarbeit konkret wurde: Der erste Roman, für den Beyeler das Titelbild anfertige, war »Raptus Terrae« (Band 3015) von Leo Lukas, der im Mai 2019 veröffentlicht wurde. Seither folgten in regelmäßigen Abständen weitere Bilder. »Wir mögen Dominics Arbeiten«, sagt Klaus N. Frick, der PERRY RHODAN-Redakteur. »Er ist für eine regelmäßige Mitarbeit an unserer Serie fest eingeplant, und wir blicken positiv in unsere gemeinsame Zukunft. Es wird also Zeit, dass er auch ›offiziell‹ bei uns mitmischt.«
Zum Seitenanfang