Perry Rhodan Homepage News

Der offizielle RSS-Feed der PERRY RHODAN-Redaktion
  1. Erneute Auslieferung von PERRY RHODAN-Extra 16

    Seit dem 24. November 2017 ergänzt ein besonderer Roman die Serie: »Die Phantome von Epsal«, ein in sich abgeschlossener Science-Fiction-Thriller. Der Roman greift ein Thema auf, das populäre Science-Fiction-Filme zumeist ignorieren: Wenn sich Menschen von der Erde auf fremden Welten ansiedeln würden, müssten sie sich an die dortige Umwelt anpassen. Sie würden sich verändern, weil die Atmosphäre und die Schwerkraft der jeweiligen Welt wohl kaum dieselben wären wie die der Erde. In der PERRY RHODAN-Serie zählt eine solche Umweltanpassung seit den 60er-Jahren zu den Elementen der Handlung. Immer wieder treten Menschen auf, die größer und breiter oder viel kleiner sind als die Bewohner der Erde. Wer beispielsweise auf einem Mond mit geringer Schwerkraft aufwächst, ist schmal und langgliedrig. Wer aber von einem Planeten stammt, der eine hohe Schwerkraft aufweist, wird sich eher breitschultrig und kompakt entwickeln. Eine dieser Schwerkraftwelten in der PERRY RHODAN-Serie trägt den Namen Epsal. Ihre Bewohner sind kräftig und breit gebaut, nicht unbedingt groß, aber dafür mit schnellen Reflexen ausgestattet. Sie und ihre Heimat sind das Thema des Romans, den der in Wien lebende Schriftsteller Michael Marcus Thurner verfasste. Thurner greift in seinem Werk auf klassische Vorbilder der Serie zurück und entwickelt eine Geschichte, die mal an einen Abenteuerroman erinnert, mal aber auch Thriller-Charakter aufweist. Der Held seines Romans ist Perry Rhodan selbst. Der Raumfahrer wird bei einem Besuch auf dem fernen Planeten Epsal zum Zeugen eines Terroranschlags, dem ein Militärputsch folgt. In der Folge muss er untertauchen und sich durch verlassene Gebiete schlagen. Dabei kommt er einem Geheimnis auf die Spur, an dessen Ursprung er nicht unschuldig ist... Der Roman umfasst 96 Seiten und wird am 23. Februar 2018 erneut als gedruckter Heftroman über den Zeitschriftenhandel ausgeliefert. Wer lieber digital liest, kann ihn über alle wichtigen E-Book-Shops beziehen, unter anderem im PERRY RHODAN-OnlineShop. Für alle Hörer ist jetzt auch die Hörbuchversion bei Eins A Medien erschienen. Mit über fünf Stunden Laufzeit bietet sie Hörfreude vom feinsten!
  2. Auf der Jagd nach stellaren Schätzen

    Auch in der fernen Zukunft des PERRY RHODAN-Universums gibt es Schatzsucher und -jäger. Sie sind zwischen den Sternen der Milchstraße unterwegs, und sie versuchen, geheimnisvolle Hinterlassenschaften zu finden, die sie zu Geld machen können. In einer Galaxis mit Hunderten von Milliarden Sternen sowie mindestens ebensovielen Welten, Monden und Planetoiden wimmelt es von möglichen Fundorten – entsprechend anspruchsvoll ist eine Suche nach Kristallquarzen, uralten Artefakten oder Resten längst vergangener Kulturen. In »Die Prospektorin« erzählt Michael Marcus Thurner von einer Frau, die mit ihrem Team zusammen nach Schätzen sucht. Das aber ist nur ein Thema seines Romans, der als fünfter Band der Miniserie PERRY RHODAN-Olymp erscheint. In den Handel kommt der Roman am 9. März 2018. Weitere Informationen zum Inhalt des Romans: »Das Jahr 1550 Neuer Galaktischer Zeitrechnung: Shoraz gehört zum Olymp-Komplex, dem kleinen Sternenreich um die Handelswelt Olymp. Die kalte, marsgroße Welt hat Millionen von Jahren vor sich hingeschlummert. Nun hat man festgestellt, dass uralte Geheimnisse unter der Oberfläche von Shoraz zu finden sind, darunter Archive längst vergessener Sternenreiche. Wissenschaftler der verschiedensten Völker erforschen den Planeten. Mit dabei sind Menschen von der Erde, zu denen Sichu Dorksteiger gehört. Die begnadete Wissenschaftlerin, die mit Perry Rhodan verheiratet ist, kann ein uraltes wertvolles Artefakt bergen, die sogenannte Shoziden-Box. Onara Gholad, die Flottenkommandeurin der Tefroder, will diese Box um jeden Preis in ihren Besitz bekommen. Ihre Raumschiffe haben Shoraz und Olymp abgeriegelt, sie lässt Perry Rhodan verschleppen. Nun stellt sie Sichu Dorksteiger vor die Wahl: Entweder gibt sie das Artefakt heraus, oder Perry Rhodan muss sterben...« Der Roman wird in drei Versionen angeboten: als gedrucktes Heft im Zeitschriftenhandel, als E-Book bei allen bekannten Portalen – darunter dem PERRY RHODAN-OnlineShop – sowie als Hörbuch im Download bei Eins A Medien. Mithilfe der sogenannten Olymp-Edition kann man sich alle Ausgaben der Miniserien bequem per Post schicken lassen.
  3. Der Arkonide kehrt zurück

    Der Arkonide Atlan zählt zu den beliebtesten Figuren innerhalb der PERRY RHODAN-Serie. Seit er in Band 50 erstmals aufgetaucht ist, mögen ihn die Leser. Im Verlauf der Jahre und Jahrzehnte erschienen viele Romane, die ihn ins Zentrum des Geschehens stellten; es gab eine ATLAN-Serie, diverse ATLAN-Miniserien sowie mehrere ATLAN-Taschenbücher. In der wöchentlichen PERRY RHODAN-Serie war es zuletzt ein wenig ruhig um diese Figur geworden. Seit seinen Abenteuern in den Jenzeitigen Landen ist der Arkonide buchstäblich aus der Handlung verschwunden. Doch jetzt kehrt er zurück – und zwar in Band 2950, der am 2. März 2018 erscheinen wird. Die Autoren Uwe Anton und Christian Montillon schrieben den Roman »Der Sternenwanderer« gemeinsam. »Es ist in mehrfacher Hinsicht ein echter ATLAN-Band«, verspricht Klaus N. Frick, der Redakteur der Serie. »Der Arkonide kommt an einen für ihn völlig fremden Ort, muss sich mit Gegebenheiten anfreunden, die er nicht kennt, und wird sehr schnell in gefährliche Ereignisse vermittelt.« In diesem Roman wird nicht nur ein neuer Schauplatz vorgestellt – es wird auch rasch klar werden, wie eng dieser Ort mit den Geschehnissen in der Milchstraße verbunden ist. »Atlan ist auf der Spur eines großen Geheimnisses«, so Frick, »und ich bin sicher, dass die Leser ihm bei der Suche nach den Hintergründen mit viel Spaß folgen werden.« Der Roman erscheint – wie alle PERRY RHODAN-Romane – in drei Versionen: Als gedrucktes Romanheft wird er über den Zeitschriftenhandel vertrieben, das Hörbuch gibt's direkt bei Eins A Medien, und das E-Book kann direkt bei allen relevanten E-Book-Shops vorbestellt werden, selbstverständlich auch im PERRY RHODAN-OnlineShop.
  4. Das "Corona-Magazine" präsentiert Hintergründe zu PERRY RHODAN

    Das »Corona« ist ein Science-Fiction- und Fantasy-Magazin, das seit 21 Jahren erscheint. Seit dem Herbst 2014 wird es vom Verlag in Farbe und Bunt veröffentlicht – als E-Book, das man in allen relevanten Shops herunterladen kann. Das Schöne dabei: »Corona« ist kostenlos erhältlich. Auch im Februar spielt PERRY RHODAN eine zentrale Rolle. In einem unfangreichen Interview stellt Roman Schleifer seine Mitarbeit an den Miniserien PERRY RHODAN-Stardust und PERRY RHODAN-Terminus dar. Er spricht auch über seinen als Band 101 der Fan-Romanserie »Dorgon« erscheinenden Thriller »Schwarze Seele«. Die Kolumne zur Erstauflage stellt die aktuellen Romane vor, mit besonderem Fokus auf Susan Schwartz' Aktivitäten. Uwe Anton beschäftigt sich im Spotlight der Ausgabe mit »Electric Dreams – 10 neue Geschichten von Philip K. Dick?«. Seine Comic-Kolumne titelt »Superhelden-Nostalgie«. Ein weiteres Spotlight ruht auf »Star Trek Discovery«. Darüber hinaus werden »Star Trek«, aktuelle Kinofilme und Serien in gewohnter Ausführlichkeit präsentiert. Veröffentlicht werden im »Corona« auch Kurzgeschichten, wissenschaftliche Beiträge und vieles andere. Informationen zum Inhalt gibt es jeweils auf der Website des Magazins. Aber am einfachsten ist es sicher, sich ein Exemplar kostenfrei auf den E-Book-Reader zu laden – unter anderem über den PERRY RHODAN-OnlineShop. Auf der ifub-Verlagsseite erhält man das Magazin auch als PDF und EPUB.
  5. Die blecherne Vorhut des Riesen

    »Material ist ersetzbar, Leben dagegen nicht.« Dieser Prämisse folgte man, als die YART FULGEN als eines der am häufigsten in Risikoeinsätze gehenden Großkampfschiffe der Milchstraße mit einer Staffel Robotraumer ausgestattet wurde. Mit 500 Metern Kantenlänge sind die VALET-Raumer verkleinerte Ausgaben ihres Mutterschiffs, das bekanntlich drei Kilometer in jede Richtung misst. Im Gegensatz zu den restlichen Beibooten, deren Kugelformen zur Hälfte aus den Andockbuchten in der Oberfläche des ehemaligen USO-Flaggschiffs herausragen, sind die VALET-Raumer kaum vom Mutterschiff zu unterscheiden: In Blöcken von je drei auf drei Schiffen sitzen sie integriert in den Seitenwänden und der Unterseite der YART FULGEN. Somit fallen sie nur durch die farbliche Markierung der Docking-Bereiche und die schmalen Spalte zwischen den einzelnen Schiffen auf. Die VALET-Raumer werden dort eingesetzt, wo die Verhältnisse zu unsicher sind, als dass man Leben riskieren möchte. Sie dienen oft als Vorhut der ständig durch die Milchstraße reisenden Mobilen Ausweichzentrale. Gerade in Zeiten, in denen immer wieder unerwartet Gegner mitten in den Weiten der Galaxis auftauchen, ist so ein Vorgehen unerlässlich. Darüber hinaus gehen die Schiffe oft in Rettungs- und Evakuierungseinsätze. Während solcher Evakuierungsmissionen ist es auch Außenstehenden möglich, ungefähre Eindrücke des in den Details natürlich geheim gehaltenen Aufbaus dieser Raumer zu gewinnen. Als Liebhaber aller Raumschiffstechnik hat Johannes Fischer die Berichte aus solchen Rettungsmissionen akribisch gesammelt, sämtliche Aussagen über die VALET-Raumer ausgewertet und mit seinem eigenen beträchtlichen Knowhow kombiniert. Daraus schuf er eine Risszeichnung der Robotraumer, die wir in PERRY RHODAN-Heft 2951 der Leserschaft zugänglich machen. Der Roman der Autorin Michelle Stern trägt den Titel »Die Dynastie der Verlorenen« und ist ab dem 9. März 2018 im Handel erhältlich.
Zum Seitenanfang